Skip to main content

1887 Mai Gründung des "Verein für Briefmarkenkunde" im Postkeller in Gießn.

1921 Juli Bemerkenswerte Briefmarken-, Ansichtskarten- und Notgeldausstellung in der Turnhalle zu Gießen am Oswaldsgarten

1946 Juni Gründungsversammlung des "Briefmarkensammlerverein Gießen" im Restaurant Greilich. Bei der Gründung waren 39 Mitglieder anwesend. Zum Vereinslokal wurde der Saalbau in der Liebigstraße.

1946 Dezember Senior des Verein Richard Glagow hält den Vortrag "Die Marken von Thurn und Taxis"

1947 August Jahresmitgliederversammlung. Bericht über die Gründung "Bundes deutscher Philatelisten Hessen"

1947 November Vorstandssitzung. Auf Grund eines neuen Gesetzes der Militärregierung wird der Verein beim Sozialamt angemeldet

1947 Dezember Gründung der Jugendgruppe. 16 Jugendliche werden Mitglieder

1948 Januar Der Verein zählt nun 100 Mitglieder (ohne die Jugendlichen)

1948 Februar Jahresmitgliederversammlung. Das Amt des 2. Vorsitzenden wird geschaffen. Außerdem werdenAusschüsse für Prüfungswesen, Fälschungsbekämpfung und Nachlassverwertung gewählt

1950 Juli Ehrenvorsitzender Emil Simon verstirbt

1960 Januar Die Zweiggruppe Lich wird gegründet

1967 Dezember Briefmarkenausstellung in der Kongreßhalle

1969 August Briefmarkenausstellung "100 Jahre Stadtpostamt" auf Einladung der Post 

1971 März Jahresmitgliederversammlung 1.Vorsitzender seit 1949 Dr. Lade tritt aus Altersgründen zurück. Hans Köhler wird sein Nachfolger.

1974 Januar Ehrenmitglied Hans Eidmann verstirbt

1982 Das Giessener Postamt erhält auf Antrag des Vereins den Titel "Philatelistisches Postamt" durch den Bund Deutscher Philatelisten e.V.

1983 Juni Ehrenmitglied Dr. Lade verstirbt

1983 Dezember Die Gruppe Lich tritt aus dem Verein aus und gründet einen selbstständigen Verein

1987 Mai Festabend im alten Schloß zum 100jährigen Jubiläum des Verein. Rang III Ausstellung in der Kongreßhalle

1997 Oktober Festabend in der Kongreßhalle zum 110jährigen Jubiläums